6 X Talent für das Familienunternehmen - DR. HABICHT | Unternehmensentwicklung
15731
post-template-default,single,single-post,postid-15731,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-2.4,qode-theme-mmd,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

6 X Talent für das Familienunternehmen

6 X Talent für das Familienunternehmen

Talent – Was ist das eigentlich? Angeboren, anerworben, antrainiert?

Natürlich entsteht Talent nicht über Nacht im Schlaf oder gar beim Mittagsschläfchen auf der Couch, aber laut Definition bedeutet Talent eine große Fähigkeit, die nicht durch Training oder Erlernen erworben wurde, sondern jemanden von Geburt an zu eigen ist. Bestehendes Talent kann natürlich durch Übung weiter perfektioniert oder weiter entwickelt werden.
Jeder hat sich bestimmt schon einmal gefragt, ob er Talent besitzt bzw. warum Andere mehr Talent für eine Sache haben und man selber eher Mitläufer ist? Sind diese Anderen vom Schicksal oder einer höheren Macht begünstigt worden? Bin ich nur Mittelmaß?

Talent – Einer Führungselite vorbehalten oder für alle da?

Talentiertes Potenzial finden wir in unterschiedlicher Form: künstlerisch, musisch, sportlich, sprachlich, mathematisch, sozial und emotional…. Seien wir doch einmal ehrlich, es schlummert in jedem von uns ein gewisses Talent. Wir müssen es nur erkennen, entwickeln und fördern bzw. hervorbringen.
Heißt das nun, jeder Mensch kann sich von „Ottonormalverbraucher“ zu einem Multitalent entwickeln? Ich behaupte JA!
Denn wie bereits gesagt: in jedem von uns steckt ein gewisses Maß an Talent. Lasst es uns durch Training, Motivation, Ausdauer und dem absoluten Willen zur Leistung ausschöpfen.
Bleibt allerdings die Tatsache, dass nicht jeder Mensch sein angeborenes Potential abrufen will oder abrufen kann! Vielleicht steckt auch in dir ein kleines Wunderkind bzw. ein Vorzeigeobjekt – wer weiß? Schon einmal darüber nachgedacht?

Talent – Braucht es diese in einem Familienunternehmen?

Ein Familienunternehmer hat die Aufgabe und Verantwortung sein Unternehmen zu führen, zu erhalten und irgendwann an seine Nachfolger zu übergeben. Besitzt er persönliche, unternehmerische und emotionale Talente wird er die richtigen Entscheidungen treffen und z.B. frühzeitig erkennen, wer sein bester Nachfolger, ob aus der Familie oder von außen, sein wird.

Ja, ein Familienunternehmer braucht Talente:
1. Talent, um die aus dem eventuellen Wachstum seiner Firma resultierenden notwendigen Veränderungen zu erkennen und zu vollziehen. Er erkennt, wenn es Zeit ist, Dinge zu verändern und sein Geschäftsmodell weiter zu entwickeln.
2. Talent für eine gute Mitarbeiterführung. Er muss alle Mitarbeiter vom Handlanger bis zur absoluten Führungskraft motivieren, vereinen und zu Höchstleistungen anspornen. Er weiß, dass er nicht alles kann und hat Mitarbeiter an seiner Seite, die Dinge besser können als er.
3. Talent, um die Fähigkeiten, Talente, aber auch Schwächen bei seinen Mitarbeitern zu erkennen und für das Unternehmen zu nutzen. Er kann unterscheiden zwischen dem was machbar ist und was nicht.
4. Talent, das wirklich Notwendige zu erkennen und Nebensächliches oder Unnützes zu vernachlässigen. Er verschwendet keine Zeit.
5. Talent, durchaus auch Aufgaben mal an die Mitarbeiter zu delegieren. Er schafft es, nicht immer selber in der Sonne stehen zu müssen.
6. Talent, um eine gesunde Unternehmenskultur einzuführen und zu erhalten, um allen Beteiligten ein Arbeitsklima zu schaffen, das den Wert seines Unternehmens dient und steigert. Anstatt nach dem Lehrbuch zu führen, sorgt er für eine Atmosphäre der Begeisterung und Inspiration.

Also gilt der Spruch: Übung macht den Meister. Ich bin in meinem Leben beruflich und privat vielen Leadern begegnet, die ihre angeborenen Begabungen und Potenziale entdeckt haben und weiterentwickeln durften. Die Gelegenheiten für die eigene Entwicklung ergeben sich aber nur, wenn du danach suchst. Im Familienunternehmen kann das Vorbild der Eltern eine gute Schule für die eigene Talententwicklung sein, manchmal ist es aber auch das Bemühen genau anders zu sein als alte Vorbilder.